Scootercamp 2017

Scootercamp 2017

Was war das für ein Woche?!
4 Tage und 40 Scooter begeisterte Kids, die die AbenteuerHallenKalk unsicher gemacht haben.
Diese Woche war mal wieder das Scootercamp in der Halle59 und die Halle verwandelt sich in ein Paradis, wo man nicht nur den ganzen Tag Scooter fahren kann, sondern neben dem Übernachten auch noch eine ganze Reihe von anderen Aktivitäten wie z.b. Klettern, Fotos machen, und Wikinger Schach spielen kann.
Dienstag Morgen ging es los und die Kinder stürmten in die Halle. Die Schlafräume wurden hergerichtet, eine kurze Ansprache und schon konnte es los gehen.
Jeden Tag bot das Camp von erfahrenen Scooter Trainern Workshops an, in denen man sein Können auf dem Scooter gezielt verbessern konnte. Am Anfang legten alle Teilnehmer genaue Ziele fest, die in den Workshops trainiert wurden. Zwischendurch gab es einen kleinen Snack, damit man genügend Kraft hatte, um den langen Tag zu überstehen. Danach gab es direkt den nächsten Workshop wobei auch Wert darauf gelegt wurde, dass die Kinder genügend freie Zeit zum Fahren hatten. Schließlich handelt es sich hier um eine Sportart fern ab von Regelbüchern, Trainingszeiten und Normen. Abends, konnte man sich dann auf das leckere Essen des Caterings freuen und den Tag auf einer Riesen „Couch“ aus Matten ausklingen lassen.
Mittwochs Abends wurde ein Contest veranstaltet, wo man sich in Disziplinen wie „Longest Wheele“ oder „Highest Bunnyhop“ messen konnte. Dabei kam es jedoch nur auf den Spaß an und so applaudierten und feuerten Alle die Teilnehmer an. Donnerstags machte das gesamte Camp einen Ausflug in die Skatehalle Trier, um hier das neu erworbene Können auf anderen Rampen anzuwenden. Die Skatehalle kam sehr gut an und alle hatten ihren Spaß.
Am letzten Tag gab es noch einen letzten abschließenden Workshop in dessen Anschluss Malte Blum, ein Teamfahrer von Madd Gear, mit einigem Stuff von Madd Gear vorbei kam und mit den Teilnehmern zusammen fuhr.
Zum Ende gab es dann noch eine Demo von Malte und den restlichen Scootertrainern. Danach wurden die Kinder sichtlich erschöpft aber glücklich von ihren Eltern abgeholt.

AbenteuerHallenKALK Halle59 Jugendzentren Köln gGmbH Akademie59